die Plotnizki Arbeiten Plotnitschnyje der Arbeit - die Hauptseite die Zimmerei - die Hauptseite Plotnitschi der Arbeit - die Hauptseite die Plotnizki Arbeiten - die Hauptseite
die Hauptseite

Meschduetaschnyje und die Bodenüberdeckungen (der Teil 2)

Für die Auslese des Schnitts der runden oder rechteckigen Balken unter die Belastung kann 400 kg auf 1 m 2 die Überdeckungen die gegebenen Tabellen 4 verwenden.

machen die Enden der Balken in die Wände in solcher Reihenfolge zu. Die Enden der Balken meschduetaschnych und der Bodenüberdeckungen der hölzernen Gebäude wrubajut skoworodnem in die oberen Kränze auf die ganze Dicke der Wand. In den Steingebäuden des Balkens legen auf die Wände oder führen in die in ihnen speziell abgegebenen Netze. In den Wänden aus samana, semlebita usw. legen die Balken auf obwjasku.

Wegen kondensirowanija der warmen Luft, die aus dem Haus durchdringt, mit kalt, sich befindend in den Netzen, verfaulen die Enden der Balken nicht selten. Es kann man vermeiden, wenn zwischen den Wänden und den Enden der Balken, den Raum mit der guten Lüftung abzugeben. Deshalb machen die Netze, die, zum Beispiel, in den Ziegelwänden abgegeben werden, für das Verpacken der Balken etwas großer Umfänge, als die Enden der Balken. Der untere Teil des Netzes soll wie sein es ist ebener möglich, deshalb im Voraus muss man vor dem Verpacken der Balken sie vom Beton ebnen, gut austrocknen und zwei-drei Schichten des Ruberoid (tolja legen). Die Tiefe der Netze in den Steingebäuden bildet 250 mm gewöhnlich, und die Enden der Balken legen auf die Länge nicht weniger als 150 mm.

Bei der Vorbereitung der Enden ihrer Balken otessywajut, decken auf 750 mm mit der fäulnishindernden Antifaulanlage ab, trocknen aus, prosmaliwajut auf 200 mm und in den Grenzen osmolki obertywajut von zwei Schichten tolja. Die Stirnseiten der Balken sollen nicht teert nicht geschlossen tolem sein.

betrachten wir eine der Varianten des Zumachens der Balken. Ihre Enden opiliwajut (otessywajut) unter dem Winkel 60 °, antisseptirujut, prosmaliwajut, obertywajut tolem legen eben so, dass sie bis zur hinteren Wand des Netzes auf 30-50 mm nicht gingen. Nach dem Verpacken ihres Balkens seiten- zu und ober machen die Seiten von der Lösung mit schtschebenkoj (die Abb. 28), teeren die Stirnseiten nicht.

das Zumachen der Enden der hölzernen Balken der Überdeckungen in die Wände aus dem Ziegel

die Abb. 28. Das Zumachen der Enden der hölzernen Balken der Überdeckungen in die Wände aus dem Ziegel :

und - das Zumachen von der Lösung mit schtschebenkoj; - in der Bodenüberdeckung in die Wand 510 mm; in - in der Überdeckung bei der Wand 640 mm; g - in der Überdeckung bei der Wand 510 mm; d - der allgemeine Blick der Wand und des Riegels neben den Rohren; je - die Befestigung des Riegels in den Balken;

1 - die Lösung; 2 - der Balken; 3 - tol; 4 - der Filz; 5 - sassypka; 6 - das Brett von der Dicke 25 mm; 7 - der Fußboden; 8 - des Logs; 9 - das Ende des Balkens; 10 - der Spielraum; 11 - der Riegel.

Wenn die Dicke der Steinwände sind die 2 1/2 Ziegel (640 mm) oder mehr, die Enden der Balken kann man nicht von der Lösung beschmieren. In diesem Fall machen sie so zu. Da sich der Balken von den Enden auf die Wände nur auf 150 mm stützt, so bleiben zwischen ihrer Stirnseite und der hinteren Wand des Netzes von der Tiefe 250 mm der Raum in 100 mm. Seiner ist völlig ausreichend es für die Luftschicht und das Verpacken teploisoljazionnogo das Material.

die Tabelle 4.

die Zulässigen Schnitte der Balken meschduetaschnych und der Bodenüberdeckungen je nach dem Bogen bei der Belastung 400 kg auf 1 m 2

DIE BREITE DES BOGENS, M DIE ENTFERNUNG ZWISCHEN DEN BALKEN, M DER DURCHMESSER DER BALKEN, DEN CM DER SCHNITT BRUSKOW
(DIE HÖHE AUF DIE BREITE), DEN CM
2 1 13 12x8
0,6 11 10x7
2,5 1 15 14x10
0,6 13 12x8
3 1 17 16x11
0,6 14 14x9
3,5 1 19 18x12
0,6 16 15x10
4 1 21 20x12
0,6 17 16x12
4,5 1 22 22x14
0,6 19 18x12
5 1 24 22x16
0,6 20 18x14
5,5 1 25 24x16
0,6 21 20x14
6 1 27 25x18
0,6 23 22x14
6,5 1 29 25x20
0,6 25 23x15
7 1 31 27x20
0,6 27 26x15
7,5 1 33 30x27
0,6 29 28x16

das Unterteil des Netzes ebnen vom Beton, decken mit dem Bitumen ab, legen auf ihn zwei Schichten tolja, das Oberteil und die Seitenwände des Netzes schließen von der Schicht tolja, und hinter - die Schicht prosmolennogo des Filzes, den antisseptirowannoj vom Brett von der Dicke 25 mm drücken. Das Ende des Balkens legen so, dass zwischen ihm und antisseptirowannoj Brett war der Spielraum in 40 mm.

In die Wände von der Dicke in zwei Ziegel (510 mm) machen die Enden der Balken so zu. Die hintere Wand des Netzes schließen von zwei Schichten prosmolennogo des Filzes, der Sache jut den Kasten aus drei Wänden, prosmaliwajut es und stellen ins Netz ein, ihm prosmolennyj den Filz gedrückt.

Bei dem Zumachen der Enden der Balken der Bodenüberdeckung in den Wänden von der Dicke in 2 Ziegel die besondere Aufmerksamkeit teilen dem Schutz der Netze zu. Vor allem stellen in ihnen den Kasten aus drei Wänden fest, die prosmaliwajut und vom Filz beschlagen.
Die Balken neben den Schornsteinen muss man nicht näher als 400 mm von der inneren Oberfläche des nächsten Schornsteines verfügen. Es kommt vor, dass man den Balken vom Schornstein nicht entfernen darf. In diesem Fall den Balken wrubajut in den Riegel, der, seinerseits wrubajut in zwei Balken, dass sie ein wenig schwächt. Um die Abschwächung zu verringern, ist es solche Balken besser, von den dickeren Enden zur Seite des Schornsteines zu legen.

In den Ziegel-, Stein- und ihnen ähnlichen Gebäuden zwischen den äussersten Balken und der Wand soll der Spielraum nicht weniger als in 50 mm sein, den rejkoj zumachen. Zwischen rejkoj wäre es und dem Balken wünschenswert, den Streifen tolja oder des Ruberoid anzulegen.

< - die vorhergehende Seite