ab
die Plotnizki Arbeiten Plotnitschnyje der Arbeit - die Hauptseite die Zimmerei - die Hauptseite Plotnitschi der Arbeit - die Hauptseite die Plotnizki Arbeiten - die Hauptseite
die Hauptseite

die Vereinigungen der Dachbinder

Von der Handlung verschiedener Kräfte auf die Dachbinder auch hängen die Weisen ihrer Vereinigung (die Abb. 36-38) ab.

die Kupplungen (wrubka) der Dachbinder

die Abb. 36 (a-d). Die Kupplungen (wrubka) der Dachbinder :

und - wrubka der Dachbinder vom einfachen Zahn: 1 - die Linie, die zu den Rand des Zuges parallel ist; 2 - die Höhe des Zuges; 3 - der Dorn; - wrubka der Dachbinder vom doppelten Zahn (4); in - die Vereinigung der Dachbinder ins Ende des Zuges; g - die zusätzliche Vereinigung der Kupplungen von den Bolzen (5); die Vereinigung von den Kummeten (6); d - die Vereinigung podkossa (8) mit der Alten (7)


die Kupplungen (wrubka) der Dachbinder

die Abb. 36 (e-l). Die Kupplungen (wrubka) der Dachbinder :

je - die Vereinigung skoworodnem wpolderewa: 9 - stropilnaja das Bein; 10 - die Klammer; 11 - der Riegel; sch - die Vereinigung podkossow, der Alten und der Züge: 12 - der Bolzen; 13 - das Kummet; 14 - die Klammer; 15 - der Zug; s - die Einrichtung des Überhanges mit Hilfe des Balkens (16); und - die Befestigung stropilnoj die Beine zu den Balken sruba und mauerlatu: 17 - das Netz; 18 - der Dorn; zu - der Anschluss der Enden der Dachbinder zu mauerlatu: 19 - mauerlat; 20 - das Netz; der l - die Angleichung der Durchbiegung der Deckung bei der Hilfe "ъюс№ыъш" und obreschetki: 21 - kobylka; 22 - der Dachbinder; 23 - das Kummet; 24 - die Spindel

Wrubki in den Elementen der Dachbinder

die Abb. 37. Wrubki in den Elementen der Dachbinder :

und - wrubka frontal mit einem Zahn; - wrubka frontal mit dem doppelten Zahn


Wrubki in der Kupplung der Balken

die Abb. 38. Wrubki in der Kupplung der Balken:

und - den durchgehende Dorn; - den nicht durchgehende Dorn in der Nachkomme; in - wpolderewa

Stropilnaja das Bein (wrublennaja in den Balken (den Zug), mit der Kraft drückt auf das Ende des Zuges AB. Es kann otkol des äussersten oberen Stückes des Zuges herbeirufen. Damit das Ende stropilnoj die Beine auf dem Zug nicht skalywal sie, das Bein wrubajut vom Zahn, dem Dorn oder gleichzeitig sowohl jenen als auch anderen nicht glitt. /

die Enden des Spannens nach skalywajut, wenn wrubka in der Entfernung nicht weniger als 250-300 mm erfüllt ist. Machen es so. In der Entfernung 1/4 Höhen des Zuges führen Gestrichelt die Linie, die zu den Rand des Zuges parallel ist durch. Den gebildeten Winkel ABW halbieren und würden die Linie der Teilung durch den Gipfel des Winkels bis zur Kreuzung mit der punktierten Linie des Zuges durchführen. Den Schnittpunkt bezeichnen vom Buchstaben ihres G.Sojedinjajuts mit dem Punkt D (der unteren Seite des Dachbinders) und bekommen die Umrisse des Zahnes. Im Zug höhlen das Netz, und in stropilnoj dem Bein wyrubajut den Dorn aus. /

nimmt die Auflagerfläche stropilnoj die Beine zu, wenn sie wrubajut in den Zug vom doppelten Zahn. Gewöhnlich bildet die Höhe des ersten Zahnes 1/5 Dicken des Zuges, zweiten - ihre 1/3 Dicken, aber sie können und identisch nach der Größe sein. Für den ersten Zahn auf dem Zug legen auch den Dorn, und auf den Dachbinder - den Henkel Nachdruck; für den zweiten Zahn nur die Stütze. Wrubaja verschieben die Dachbinder ins Ende des Zuges, den Zahn wie es ist weiter möglich. Die Höhe des Zahnes soll sich 1/3 Höhen des Zuges dabei gleichstellen. Für die Haltbarkeit stropilnyje verbolzen die Beine oder den Kummeten zusätzlich. /

Da schwächen die Bolzen den Schnitt stropilnych der Beine und der Züge etwas, so geben die Präferenz den Kummeten gewöhnlich zurück. podkossy mit der Alten verbindend, meißeln in ihr das Netz, und in podkosse wyrubajut den Dorn. Der Riegel in stropilnyje schneiden die Beine skoworodnem in des HalbBaumes ein und festigen vom Bolzen oder nagelem. Für bolschej der Haltbarkeit diesen Knoten kann man zusätzlich von der Klammer befestigen. Die Alte und podkossy der hängenden Dachbinder verbinden wrubkoj, und für bolschej der Haltbarkeit auch von den Klammern, den Kummeten. Den Bestandzug sraschtschiwajut vom Zahn, den metallischen Laschen und den Bolzen. Befestigen den Zug mit der Alten vom Kummet.

Damit hatten die Dächer der Gebäude den Überhang, der für die Ableitung des Wassers von den Wänden notwendig ist, die Züge oder stropilnyje die Beine geben für die Linie der Wand aus. Bei den hölzernen Gebäuden soll der Überhang nicht weniger als 550 mm bilden. Die stropilnyje Beine können sich nicht nur auf die Züge und potolotschnyje die Balken, sondern auch auf die Balken sruba stützen. In diesem Fall machen in bruske (den Balken) Netz, und ausgangs des Beines den Dorn. /

In den Stein-, Ziegel-, Beton- und ihnen ähnlichen Gebäuden nach dem ganzen Perimeter der äusserlichen Wände legen die Balken oder die Balken - mauerlaty, auf die mit Hilfe der Dornen und der Netze die Dachbinder festigen. Für die Einsparung des Holzes anstelle ununterbrochen mauerlatow kann man und abgesonderte bruski verwenden.

Damit das Dach hat vom Wind nicht gehoben, die Dachbinder befestigen mit der Wand unbedingt. Wenn die Wände aus dem Stein, dem Ziegel usw. erfüllt sind, ziehen auf die Dachbinder das Kummet aus dem Draht von der Dicke 4-6 mm an oder winden aus dem feinen Draht trossiki und festigen die Enden für die Spindel oder der Kaulbarsch, der in die Wand eingeschlagen ist. In den hölzernen gehackten Wänden des Dachbinders befestigen von den Klammern mit dem zweiten Kranz sruba.